COΛCHINGGRÜNDUNGGΛESTEBUCHPEOPLEPublic RelationsUNSER TEΛM

Darf ich vorstellen: Lisa Maria Matzner – Ein Herz mit Schere


Lisa Maria Matzner - Herz mit Schere
Lisa Maria Matzner
Herz mit Schere

Heute gibt es ein Interview mit der Friseurin und Unternehmerin mit Herz und Schere. Ihr Name ist Lisa Maria Matzner. Sie wohnt in Wien und liebt es zu reisen. Das Handwerk des Friseurs ist ihr Beruf und ihre Leidenschaft. Seit 2014 darf sie dies mit meiner Geschäftspartnerin Martina Galla in ihrem your choice Salon leben und Menschen zum Strahlen bringen.

Im Februar 2016 machte sie sich auf den Weg nach Chiang Mai in Thailand. Ihr Besuch in Joy´s house und deren children shelter hat sie geprägt, sie viel gelehrt und dadurch auch ihr Leben verändert. Im März 2018 mache sie sich wieder auf dem Weg und diesmal mit Herz samt Schere mit im Gepäck.


1. Wenn du nochmal zehn Jahre in der Zeit zurückreisen könntest, was würdest du
anders machen?

Die Vergangenheit ist mein Lehrer, das hier und jetzt die Plattform für die Umsetzung meiner Träume die ich in für die Zukunft habe. Somit bin ich glücklich mit allem sein, dessen was war, was ist und was noch kommen wird.

2. Auf welches Ereignis bist du besonders stolz?

Das meine Intuition mein goldener Kompass ist, dem ich vertraue und folge. Das erfüllt mich mit stolz.

3. Was bedeutet Erfolg für dich?

Erfüllt zu sein.

4. Was soll auf deinem Grabstein stehen?

Mein Wunsch ist es in einem Wald beerdigt zu werden, wo die Asche meiner Hülle lediglich unter einer Grasnarbe die letzte Ruhe findet. Dort gibt es keinen Grabstein, denn alle die sich an mich erinnern, tragen dies im Herzen, dass sie stets begleitet.

5. Was würdest du deinem Zukunfts-Ich für einen Rat geben?

Habe Geduld.

6. Wofür bist du dankbar?

Für alles was mir widerfährt. Egal ob emotional wahrgenommen als gut oder schlecht. Es erfüllt mich, lehrt mich und macht mich zu dem was ich bin.

7. Was macht dich erfolgreicher als deine Wettbewerber?

Ich denke, dass viele Menschen unabhängig vom Beruf immer versuchen jemanden oder etwas zu entsprechen, dass nicht sie selbst sind. Wenn man aber zur Ruhe kommt, in sich hört und weiß was man will, ist es für einen selbst nicht mehr nötig sich mit anderen zu vergleichen, denn man ist ein Individuum und die wunderbarste Variante seiner selbst.

8.Wie lautet deine Mission?

Gib mit dem Herzen, ohne jegliche Erwartung. Das ist die wahre Liebe des Lebens.

9. Was würdest du einem Unternehmensgründer raten?

Wir werden in den westlichen Ländern, in ein Konzept geboren, das uns viele Möglichkeiten offenbart, aber in unserer Schulzeit wird unsere Meinung ein wenig gelenkt und vorgefertigt, denn der Sozialstaat braucht Arbeiter und meist nicht  Selbstständige Menschen um erfolgreich zu existieren. Somit rate ich jedem, man sollte an sich selbst glauben, bodenständig denken, seine Ziele verfolgen und Situationen die wir als Rückschlag empfinden, als Chance sehen daraus zu lernen. Denn alles was wir wollen, können wir erreichen, denn es sind wir selbst, die wir uns manchmal Grenzen setzen. Somit übernehmt Eigenverantwortung auch für eure berufliche Entwicklung und habt Mut.

10. Welche drei Fähigkeiten sollte ein Unternehmensgründer unbedingt haben?

Ich würde es zu drei Wörtern ersetzen: GLAUBE AN DICH

11. Was unterscheidet herausragende Unternehmer vom Mittelmaß?

Ich habe damit aufgehört, zu bewerten, denn es liegt immer im Auge des Betrachters wie man herausragende Unternehmer oder Mittelmaß beschreibt. Fokussiere dich auch bei deinem eigenen definierten unternehmerischen Erfolg auf dich und nicht zu sehr auf andere Unternehmen, denn die Weiterentwicklung sollte ein Prozess sein, den du auf deinen eigenen Ideen schmiedest, somit wirst du immer innovativ sein und Qualität durch wahre Leidenschaft zum Beruf geben können.

12. Welches Ziel möchtest du dieses Jahr unbedingt erreichen?

Ich wünsche mir von Herzen für die Zukunft, dass mein Projekt Herz mit Schere in Thailand kontinuierlich weitergeführt wird und ich dadurch die Möglichkeit bekomme mein persönliches Glück mit anderen Menschen zu teilen.

13. Wie lautet deine Vision 2025?

Warte, ich träum mal eine Nacht drüber.

14. Was war dein größter Fehler und was hast du daraus gelernt?

Mich sehr lange in meinem Leben durch die Meinung anderer definiert zu haben, ohne zu wissen wer ich bin und was ich persönlich möchte. Das zu ändern hat mir dabei geholfen von innen heraus glücklich zu sein. Und denkt bitte nicht, es gelingt mir jeden Tag gleich, nein auch ich werde rückfällig, denn wir sind Menschen und durchgehen auch immer Prozesse. Aber mein Fokus ist ständig derselbe und das lässt mich auch in solchen Zeiten darauf vertrauen, dass ich meinem inneren Selbst, meiner Intuition wieder folgen kann.

15. Wie wichtig ist Geld für dich?

Ich empfinde Geld als Energie und somit kann ich für mich behaupten das es auch ein bedeutender Teil meines Lebens ist, um das Erschaffen zu können was meine Intuition zu mir spricht.

16. Was ist deine größte Erfolgsblockade?

Der innere Mindfuck der spricht: „Die denken bestimmt, ich kann das nicht! Kann ich das überhaupt? Was werden bloß die anderen von mir denken?“

17. Was ist dein nächstes großes Ding, das du gerne starten möchtest?

Weitere Projekte für meine Foundation Herz mit Schere.

18. Was tust du für deine geistige Entwicklung?

Ich versuche mich selbst nicht all zu ernst zu nehmen, meditiere, reflektiere, lese das ein oder andere Buch und verbringe Zeit in der Natur.

19. Welche Rolle spielt das Glück für den Unternehmenserfolg?

Du bist der Erschaffer deines Lebens. Stelle dir lieber die Frage: „Wie definiere ich persönlich Unternehmerischen Erfolg und Glück?“ Es liegt immer im Auge des Betrachters und desto genauer du definierst was du möchtest, desto mehr kreiert sich der Weg dorthin.

20. Wobei kannst du am besten abschalten?

Wenn ich Zeit in Stille in der Natur verbringe.

21.Was ist eine Versuchung, der du gerne mal nachgibst?

Ab und zu auf meinem Verstand zu pfeifen.

22. Wo finden wir dich am Sonntag Vormittag?

Je nach Jahreszeit abhängig. Aber ich sehne mich gerade nach einem Frühstück auf der Millstätterhütte, nachdem ich den Sonnenaufgang bereits am Gipfelkreuz genossen habe.

23. Kaffee oder Tee? Hund oder Katze? Apple oder Microsoft? Glas halb voll oder halb leer?

Ich bin süchtig nach Kaffee, hätte am liebsten einen eigenen Bauernhof mit allem Getier was man sich so vorstellen kann, nutze Apple und trinke stets ein Glas frisches Wasser, dass zwar nicht immer halb voll ist, aber zumindest immer gefüllt.

24. Wie lebst du deine Kreativität aus?

Indem ich stets meiner Intuition folge und Rückschläge als Wegweiser nutze.

25. Was inspiriert dich?

Die Unendlichkeit der Natur und des Lebens.


Sie freut sich über eure Unterstützung und weiß, dass wir gemeinsam etwas bewirken können und Kindern damit eine Zukunftsperspektive geben können. (mehr erfahren)


Logo - Herz mit Schere