Was bedeutet für Sie Nachhaltigkeit?



Nachhaltigkeit ist für den Bestand der Schöpfung unerlässlich und führt letztlich auch zu Wertschöpfung und macht den wirtschaftenden Menschen hinsichtlich seiner eigenen Zukunft als Zoon politikon erfolgreich. Das meint doch Aristoteles, wenn er den Menschen als soziales, politisches Wesen, als auf Gemeinschaft angelegtes und Gemeinschaft bildendes Lebewesen definiert, kurz gesagt, jeder einzelne Mensch ist aufgerufen alle Menschen mit-zu-be-denken. (mehr …)

Grundlagen nachhaltiger Entwicklung

Unsere Welt in nicht-nachhaltiger Entwicklung


Videos


Von der Umwelt geleitete Entwicklung

Der Zustand des Klimas – und was wir dafür tun können

WBGU – World in Transition – L02E01 – Prof. Dr. Reinhold Leinfelder

WBGU – World in Transition – L02E02 – Prof. Dr. Reinhold Leinfelder


Konzeptionen von nachhaltiger Entwicklung


Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit als Leitbild – PDF

Nachhaltigkeit.info

(mehr …)

negative Glaubenssätze


Negative Glaubenssätze stehen uns beim finden der Lösung gern im Weg.


negative Glaubenssätze sind zum Beispiel:

  • Ich schaffe das nicht.
  • Ich bin unattraktiv.
  • Geld muss man sich hart erarbeiten.
  • Im Leben bekommt man nichts geschenkt.
  • Wahre Freundschaft gibt es nur unter Männern.
  • Ich werde nicht geliebt, niemand mag mich.

Negative und positive Glaubenssätze wirken!


Nachhaltigkeit

2., aktualisierte Auflage von Armin Grunwald, Jürgen Kopfmüller.

Dieses Buch gibt einen Überblick über die Hintergründe des Leitbilds „Nachhaltigkeit“ und die verschiedenen Definitionen, Konzepte, Messungen und Realisierungen. Ebenfalls thematisiert wird die Wachstumsdebatte, Klimapolitik, Bevölkerungsentwicklung und Nachhaltigkeitskultur.
(mehr …)

Pyramidentechnik für Vision


Mit der Pyramidentechnik erarbeitet eine Gruppe Schritt für Schritt ihre Vision von einem nachhaltigen Unternehmen. Zunächst zeichnen die TeilnehmerInnen ihre individuellen Visionen. In größer werdenden Gruppen werden die Visionen zusammengefügt, bis am Ende eine gemeinsame Vision erstellt ist. (mehr …)

Input / Kurzvortrag

Konzepte nachhaltiger Entwicklung


Input / Kurzvortrag – Konzepte nachhaltiger Entwicklung – Rahmendaten


Zeit: ~ 30 min
Ziel: Grundlagen nachhaltiger Entwicklung vermitteln (Konzepte, Modelle, Anwendung)
Material: Präsentation, Beamer, Leinwand (mehr …)

Kreative Gruppenpräsentation


Kreative Gruppenpräsentation Rahmendaten 


Zeit: 60 min
Ziel: Nachhaltigkeitskonzeptionen anwenden
Material: ggf. Texte pro Gruppe ausgedruckt bzw. auf USB-Stick oder zugänglich im strategiekoffer
wichtige Anmerkung: genügend Zeit für kreative Phase lassen (mehr …)

Nauru-Spiel / Case-Study mit Konzeptgruppen

Nauru-Spiel / Case-Study mit Konzeptgruppen


Nauru-Spiel / Case-Study mit Konzeptgruppen – Rahmendaten


Zeit: mind. 60 min
Ziel: Nachhaltigkeitskonzeptionen anwenden
Material: Text für Teilnehmer*innen ausgedruckt
wichtige Anmerkung: genügend Zeit für kreative Phase lassen und wenn möglich vielfältige Materialien anbieten (mehr …)

Podiumsdiskussion

Podiumsdiskussion


Podiumsdiskussion Rahmendaten


Zeit: 20-45min
Ziel: Anwendung der versch. Nachhaltigkeitskonzeptionen auf einen realen Kontext und eine konkrete Fragestellung
Material: Zitatezettel
wichtige Anmerkung: Zitate provokant wählen, damit die Diskussion nicht zu einvernehmlich/ seicht und somit langweilig für die ZuhörerInnen wird (mehr …)

Stille Diskussion / stilles Tischgespräch


In der stillen Diskussion äußern die TeilnehmerInnen ihre Gedanken zu einer Frage schriftlich auf Plakaten. Ohne zu sprechen findet zwischen ihnen ein Austausch statt, der sich auf den Gegenstand der Frage fokussiert. Somit entsteht eine erste Sammlung von Ideen, bei der die Impulse der TeilnehmerInnen gleichwertig nebeneinander stehen. (mehr …)