TEST BLOG

Mathematik der Pandemie

Mathematik der Pandemie
Mathematik der Pandemie

Aus mathematischer Hinsicht vielleicht interessant. Da die Ausgangsdatenbasis und der Informationsstand der Verfassenden qualitativ leider entsprechend der Informationsstrategie des Bundeskanzleramtes ist, strotzt es nur so vor falschen Schätzungen und Basisdaten. Was ich, aufgrund der Zensur und der politischen Verfolgung, noch hätte verstehen können. Einige unlogische Schlussfolgerungen scheinen, bei den ganzen konstruierten epidemiologischen Gesetzmäßigkeiten und der Impfkampagne, aber besser gepasst zu haben, als logische Erkenntnisse. Das heranziehen eines falschen Betrachtungszeitraums als Beweis fand ich besonders billig.

Zukunfts-Vorhersage mittels Mathematik, mag sich in den Panikschlagzeilen gut verkaufen, stellt aber dennoch ein höchst gefährliches Machtinstrument dar, da es gern, wie auch andere Wissenschaften, politisch missbraucht wird. Alles in allem stellt das Werk Fake–Sience auf vermeintlich mathematikwissenschaftlichen Boden. Gemischt mit einer Priese Hetze gegen Menschen, die sich gegen eine erzwungene Gen–/Zell–Therapie gewährt haben und jene die die gemeldeten Zahlen der Testzentrum–Betrüger anzweifeln. Typisch Springer Verlag eben. Dieses Buch kann ich leider nicht empfehlen. Ein Grundkurs in Epidemiologie ist eher zu empfehlen.

Schreibe einen Kommentar