COΛCHINGMETHODENΛRT

Shamanen


Shamanen und Schamanismus


Fünf Tugenden der Shamenen


Nicht urteilen


Urteile nicht über Dich selbst und andere.
Übe dich im Wahrnehmen.
Mache Deine Erfahrungen
Pflege nicht deine Vorurteile.
Überschreite begrenzende Glaubenssätze.


Nicht verhaftet sein


Halte nicht an den übernommenen Ideen fest, wie die Dinge sind oder sein sollen.
Den Anfänger Blick, frei wie ein Clown die Welt zu entdecken.
Nimm Dich selbst nicht zu ernst.
Lass Deine alten Rollen los.
Ändere deine Routine (werde dadurch achtsamer).


Nicht leiden


Das Leben kennt auch den Schmerz – das Leiden ist das, was wir davor und danach machen.
Schreibe eine Geschichten über deinen Schmerz. (Lass den Schmerz kommen und gehen.)
Lebe den Augenblick, ohne das Ergebnis vorweg zu nehmen. (Sei unverhofft, offen für Lösungen durch andere oder die Umgebung.)
Leider nicht leiden. (Gegenüber und blase ihn hinter dir. Steiger aus dem Täter Opfer Dreieck aus.


Lebe Schönheit


Über Schönheit wie eine Ausdehnung.
(Innere und äußere Ausdehnung!)
Begegne allen, die du triffst, in Schönheit.
Gehe zurück in den Garten Eden. (Schau auf die Schönheit der Natur und der Umgebung.)


Aufmerksam sein


Sei vollständig und wach.
Finde den Platz der Stille in Dir, gib dich dem ganzen hin.
Komme in die richtige Beziehung zu Dir und zum Leben.
Annehmen und gehen lassen statt kämpfen: alles ist Ganz ganz genau so, wie es sein soll. (Ausgenommen ist die Situation, wo ein Kampf notwendig ist.)
Flege Zeremonien und schaffe eigene.


Schreibe einen Kommentar