TRΛININGΛUSBILDUNG

Strähnenechniken


Foliensträhnen

 

Von gleichmäßiger Strähnenverteilung bis hin zum einzelnen Effektsträhne, für jede Haarlänge geeignet; die Abteilungen bestimmen das Strähnenbild

Wichtig: Farbe darf am Ansatz nicht auslaufen. (Blondierung quillt)!

Balayage,
Ombré,
Painting
Natürliches Farbergebnis, ab einer Haarlänge von ca. 10 cm

Wichtig:  Farbe darf nicht am Ansatz aufgetragen werden, senkrechtes Arbeiten.

Kammsträhnen

 

Wird bei kurzem Haar eingesetzt, durch den Zinkenabstand lässt sich die Strähnenstärke beeinflussen.

Wichtig: Gleichmäßiges Auftragen der Farbmasse, senkrechtes Arbeiten.

Toupiersträhnen

 

Farbveränderung in den Spitzen, wird bei kurzem Haar eingesetzt, durch die Stärke der Toupage lässt sich der Strähnenanteil beeinflussen.

Wichtig: Die Farbe darf nicht auf den Ansatz gelangen.

Handschuh-strähnen Farbveränderung in den Spitzen, wird bei sehr kurzem Haar eingesetzt.

Wichtig: Gleichmäßiges auftragen der Farbmasse, die Farbe darf nicht auf den Ansatz gelangen.

Haubensträhnen

 

Wird bei kurzem Haar eingesetzt, durch die Nadelstärke lässt sich die Strähnenstärke beeinflussen.

Wichtig: 2 Folien mit Föhnhitze verschweißen für weniger Ansatz und um durchlaufen des Präparat zu verhindern. Keine Löcher in die Folie reißen (notfalls mit Klebeband flicken).

Regenbogen- strähnen Grafische Effekte, wird bei langem Haar eingesetzt, durch die Stärke des Farbkontrastes und das Verhältnis von hell zu dunkel wird der Effekt bestimmt.
Zopfsträhnen Grafische Effekte, werden bei langem Haar eingesetzt, durch die Stärke und Bearbeitung der Zöpfe wird der Effekt bestimmt.